STOTTERN = Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Behandlung



  1. Welche Therapien gibt es?

  2. Wie erfolgreich sind Stottertherapien?

  3. Welche Stottertherapien sind seriös?

  4. Wer behandelt Stottern?

  5. Helfen Medikamente gegen Stottern?



1. Welche Therapien gibt es?

Es gibt zahlreiche Therapieansätze für stotternde Jugendliche und Erwachsene, die in unterschiedlichen Formen angeboten werden. Sie werden ambulant oder stationär, einzeln oder in der Gruppe, wöchentlich oder intensiv wochenweise bzw. an Wochenenden durchgeführt. Man kann zwei Hauptrichtungen unterscheiden: Die Stottermodifikation (auch „Nicht-Vermeidungs-Ansatz“ genannt) und das Erlernen von Sprechtechniken („Fluency Shaping“).

Auch bei Kindern im Alter von zwei oder drei Jahren kann eine Stottertherapie bereits sinnvoll sein. Die Chance ist groß, dass ein sehr früh behandeltes Kind weniger angestrengt zu stottern lernt oder sein Stottern sogar ganz verliert. In den vergangenen Jahren wurden spezielle Therapiemethoden für die Behandlung kleinerer Kinder entwickelt. Wichtig ist hierbei auch die Beratung und das Einbeziehen der Eltern und weiterer Bezugspersonen (Erzieher/innen, Tagesbetreuung, Verwandte usw.).

zurück



2. Wie erfolgreich sind Stottertherapien?

Von den Kindern, die anfangen zu stottern, verlieren viele das Stottern bis zur Pubertät wieder völlig. Bislang lässt sich jedoch nicht vorhersagen, bei welchen Kindern und mit Hilfe welcher Behandlungsmethoden dies der Fall ist. Fachleute sind sich einig, dass Stottertherapie umso aussichtsreicher ist, je früher eine qualifizierte Behandlung erfolgt.

Stotternde Erwachsene können ihre Sprechflüssigkeit sehr verbessern und ihr Stottern so kontrollieren, dass sie gut kommunizieren können. Für die meisten ist dies ein lebenslanger Prozess, der kontinuierliche Arbeit erfordert. Mit Rückfällen muss bei jeder Stottertherapie gerechnet werden.

zurück



3. Welche Stottertherapien sind seriös?

Seriöse Therapieangebote für Erwachsene unterscheiden sich von unseriösen Angeboten darin, dass

  • keine Heilung versprochen wird,
  • sie über eine ausreichende Dauer verfügen,
  • Übungen außerhalb des Therapieraumes stattfinden,
  • Wert auf den Transfer des Erlernten in den Alltag des Patienten gelegt wird,
  • ein Nachsorgeprogramm über einen langen Zeitraum angeboten wird und
  • ein Programm für Rückfälle vorgesehen ist.

Darüber hinaus ist Vorsicht geboten bei Behandlungen, die sehr kostspielig sind oder die nicht von den Krankenkassen übernommen werden.

zurück



4. Wer behandelt Stottern?

In Deutschland behandeln vor allem Logopäden und Sprachheilpädagogen stotternde Menschen, aber auch Sprachtherapeuten sowie Atem-, Stimm- und Sprechlehrer beschäftigen sich mit der Sprechbehinderung. Unabhängig von der Fachrichtung oder dem Berufsstand gilt: Sich im Vorfeld genau zu erkundigen ist überaus wichtig, denn nicht jeder Therapeut ist auf Stottern spezialisiert und nicht jeder kann jede Altersgruppe gleich gut behandeln. Für die Stottertherapie von Kindern gibt es außerdem Zusatzqualifikationen.

Auch bei den Seminaren der Stotterer-Selbsthilfe werden Techniken und Methoden erprobt und geübt.



zurück



5. Helfen Medikamente gegen Stottern?

Die „Pille gegen Stottern“ gibt es nicht.

zurück

 

AKTUELLE SEMINARE

Beiratstreffen 1/2021 - ONLINE-Veranstaltung
Beginn: 19.03.2021, 17:00
Anmeldeschluss: 18.02.2021, 23:55
Beiratstreffen der BVSS | findet jetzt ONLINE statt

Therapietag: Auffrischung Koordinierte Stotterkontrolle
Beginn: 27.03.2021, 09:00
Anmeldeschluss: 22.02.2021, 23:00
Videokonferenz zum Training der Elemente der Koordinierten Stotterkontrolle

Wir machen Theater – Theaterwochenende in 15907 Lübben
Beginn: 09.04.2021, 18:00
Anmeldeschluss: 18.02.2021, 23:55
Impro-Theaterwochenende

Singen – die Verlässlichkeit der fließenden Stimme
Beginn: 16.04.2021, 18:00
Anmeldeschluss: 28.02.2021, 23:55
Gemeinsam die Stimme erheben, 99518 Bad Sulza

LV Bayern Mitgliederversammlung
Beginn: 18.04.2021, 14:00
Anmeldeschluss: 02.04.2021, 23:55
LV Bayern mit Mitgliederversammlung in 93047 Regensburg

Mein Kind stottert - Eltern-Kind-Seminar - abgesagt
Beginn: 23.04.2021, 17:30
Anmeldeschluss: 17.02.2021, 23:55
Familienseminar | 57548 Kirchen-Freusburg | abgesagt

IMS Stottermodifikation
Beginn: 23.04.2021, 18:00
Anmeldeschluss: 07.03.2021, 23:55
Modifikationstechniken und Desensibilisierung mit Hartmut Zückner in 55130 Mainz

Kreatives Tanzen / Bewussteres Sein / Leichteres Sprechen
Beginn: 30.04.2021, 17:00
Anmeldeschluss: 24.02.2021, 23:00
Tanz - und Entspannungsseminar in 26123 Oldenburg

Achtsamkeit
Beginn: 30.04.2021, 18:00
Anmeldeschluss: 10.03.2021, 23:00
Achtsamkeits-Workshop in 69120 Heidelberg

"An Schulen über Stottern aufklären" - Workshop West
Beginn: 30.04.2021, 19:00
Anmeldeschluss: 12.03.2021, 23:55
Qualifizierungsworkshop für interessierte Stotternde I 50677 Köln


> Gesamtübersicht der Seminare

Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.

Informations- und Beratungsstelle
Zülpicher Straße 58
50674 Köln


Telefon: 0221-139 1106
Telefax: 0221-139 1370
E-Mail: info@bvss.de

Bankverbindung & Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN DE67370205000007103400
BIC BFSWDE33XXX
Neu jetzt Online Spenden!

Unser Fachverlag

Stottern - Wir wissen Bescheid.

Spenden & Mitgliedschaft

Unterstützung für unsere Arbeit
Stottern braucht eine Lobby!

Weitere Angebote

Stotterer-Selbsthilfegruppen

stottern_bvss_facebook

youtube stottern.videos

www.instagram.com/eeeisbrecher


Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.